Nach der Leere kommt die Fülle

Auch wenn es sich bei diesem Bild um eine U-Bahn handelt, spiegelt es doch gut die Situation an S- und U-Bahnhöfen zum Berufsverkehr wieder

Heute hatte ich meinen ersten Arbeitstag nach dem Urlaub. An meinen letzten Arbeitstag vor dem Urlaub konnte ich ja noch in einer schön angenehm leeren Bahn fahren. Das ganze war in der Woche nach Ostern. Dagegen war es heute wieder ein Schock in der überfüllten S5 zu fahren. Da Sie seit einiger Zeit alle 20 min anstatt aller 40 Minuten nach Straußberg Nord fährt, ist die Bahn noch voller. Ich hatte ja ein bisschen Hoffnung, dass es vielleicht doch nicht so voll wird aber Pustekuchen. Woher nahm ich die Hoffnung? Seitens der Grünen und verschiedenen Umweltaktivisten wurde in der Fastenzeit zu Autofasten aufgerufen; dass das Auto möglichst stehen gelassen werden soll. Inwieweit diese Aktion Erfolg hatte, ist mir nicht bekannt. Aber jetzt noch einmal zurück zum Thema. Ich dachte eben, sie wäre etwas leere, als im März, da ja die Leute, die am Autofasten teilgenommen haben, nicht in der Bahn sitzen. Dem war leider nicht so. Und so heißt es leider wie jeden Morgen, Rein in eine volle S5 und das 40 Minuten lang. Auf der Rücktour wird es meist erst ab Friedrichstraße voll. So kann ich mir am Zoo schon immer ein schönes Plätzchen sichern

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen